Dauerhaft gesichert und digital verfügbar

01.08.2019


Die "Bundessicherungsverfilmung" ist ein Programm, das nur Archivgut von höchster nationaler Bedeutung zugute kommt. Um dessen Inhalte vor Verlust zu bewahren, werden davon seit 1961 Mikrofilme erstellt und an einem zentralen Bergungsort katastrophensicher eingelagert. Das Verfilmen und anschließende Digitalisieren findet für Hessen im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden statt. Erstmals ist nun den zentralen Nachlässen des Ludwigsteiner Archivs die höchste Dringlichkeitsstufe attestiert worden. Zurzeit werden die Unterlagen von Gustav Wyneken (1875-1964) bearbeitet, die anschließend für umfängliche Forschungszwecke nicht nur im Lesesaal sondern auch in der Online-Datenbank ArcInSys digital zur Verfügung stehen werden.