Sammlungsergänzung

Wenn Sie Unterlagen zur Historischen Jugendbewegung besitzen…

Das Archiv der deutschen Jugendbewegung ist an der Ergänzung seiner Sammlungen im Kernbereich der Historischen Jugendbewegung sehr interessiert. Dafür kommen insbesondere Schenkungen von „Schriftgut von Bünden, Gruppen und Verbänden“, „Chroniken“ und „Fotoalben“ infrage. Nachlässe sind dann interessant, wenn sie sich unmittelbar auf die Jugendbewegung oder auf deren direktes Umfeld in Lebensreform, Reformpädagogik und Jugendkulturen beziehen. Fotografien sollten gut dokumentiert und geordnet sein, damit sie aufgenommen werden können. Publikationen können nur dann übernommen werden, wenn sie Lücken im Buch- bzw. Zeitschriftenbestand füllen. - Wenn Sie Unterlagen zur Historischen Jugendbewegung besitzen und diese abgeben wollen, wenden Sie sich bitte an uns.

 

Musik, Alternativkultur und Lebensreform

Mit Beschluss des wissenschaftlichen Beirats vom 26. Februar 2016 erweitert das Archiv der deutschen Jugendbewegung sein Sammlungsprofil über den Kern der Historischen Jugendbewegung hinaus auf die in den 1960er-Jahren  einsetzende „zweite“ Jugendbewegung. Damit folgt das Sammlungsprofil dem Gang der Zeitgeschichtsforschung und öffnet sich noch stärker gegenüber jüngeren Entwicklungen der Gesellschaft. Das erweiterte Profil behält den bisherigen konzeptionellen Fokus bei, indem es sich auf Jugendgruppen konzentriert, die in die Gesellschaft hineinwirken wollen, Bewegungscharakter haben, „von unten" kommen, also nicht Untergliederung einer Partei oder anderen Institution sind und nicht nur rein politisch agieren, sondern (auch) einen kulturellen Charakter haben. Schwerpunkte der erweiterten Sammlungspolitik sind die Felder Musik, Alternativkultur und Lebensreform.

In einem ersten Schritt werden Nach- und Vorlässe von Personen eingeworben, die als Mittler zwischen der Historischen und der "neuen" Jugendbewegung mit ihren Erscheinungen wie Ostermarsch, „Underground", Folk- und Popmusik, Jugendzentren, Kommunen, Alternativpresse, neue soziale Bewegungen usw. gewirkt haben. Darüber hinaus werden auch Bestände von Jugendinitiativen einbezogen, die ohne Wurzeln in der Historischen Jugendbewegung in diesen Feldern gewirkt haben.

Foto: Archivausstellung (2007) mit Materialien zu dem Marburger Politologen Wolfgang Abendroth (1906-1985).