Neues Gesicht zwischen alten Dokumenten

13.09.2016

 

"Wie eine große Familie", dachte Britta Klein, als sie im Internet die "Ludwigsteiner Blätter" durchstöberte, um sich ein Bild vom Miteinander auf der Burg zu machen. Die 19-jährige Abiturientin aus Holzdorf (Schwansen) war auf der Suche nach einer sinnvollen Betätigung, die sie ihrem Berufswunsch "Archivarin" näher bringen würde. Da kam der Bundesfreiwilligendienst im Archiv der deutschen Jugendbewegung gerade recht - ein Angebot, das genau zu ihren Vorstellungen passt und so nur selten zu finden ist. Grund genug, die Heimat zunächst für ein Jahr zu verlassen und sich schon mal gründlich mit Akten und Nachlässen, Archivkartons und Datenbanken vertraut zu machen - eine gute Entscheidung!